Regelmäßige Hausaufgaben gibt es erst ab der neunten Klasse und vor der 9. Klasse nur im Fremdsprachenunterricht.

Durch Hausaufgaben wird Wissen nicht mehr verankert als durch Arbeiten in der Schule. Im Gegensatz zur Regelschule ist bei uns der/die Schüler*in nur selten in einem passiven Stadium des Zuhörens, sondern erarbeitet sich sein Wissen selbst. Durch diese intensive, eigene Auseinandersetzung mit Themen wird Wissen stark verankert.

Selbstverständlich dürfen die Kinder sich auch zu Hause mit schulischen Inhalten beschäftigen. In Einzelfällen stimmen Schüler*innen und Lehrer*innen auch ein individuelles häusliches Übungsprogramm ab.

Zurück zur Übersicht